Vier Wochen ist das letzte Pflichtspiel der SPREEFÜXXE nun her. Damit ist viel Zeit vergangen, in der man die Niederlage gegen den TVB Wuppertal aufarbeiten konnte. Nachdem auch vergangene Woche das Spiel gegen Solingen verlegt wurde (neuer Termin 19.05.2021), steht eines fest, die SPREEFÜXXE haben richtig Lust wieder Handball zu spielen. Dabei stehen noch vier schwere Ligaspiele an, in denen es darum geht, den jetzigen zweiten Tabellenplatz zu behaupten. 

Den Anfang macht dabei ein echter Kracher, denn die Mannschaft von Susann Müller muss sich auf die lange Reise zur H2Ku Herrenberg machen. 

Die “Kuties” stehen aktuell mit einem Punkt mehr auf dem begehrten zweiten Tabellenplatz, haben aber auch bereits zwei Spiele mehr absolviert. Dabei mussten sie vergangene Woche eine schmerzhafte 26:36 Niederlage gegen die TuS Lintfort verkraften. 

Die Mannschaft von Trainer Mike Leibssle verfügt über einen starken Rückraum, wo alle Positionen gleichwertig besetzt sind. Mit Annika Blanke, Kerstin Foth und Lea Neubrander haben bereits drei Spielerinnen über 100 Saisontore erzielt. 

Die SPREEFÜXXE können mit einem Sieg wieder vorbeiziehen und Rang zwei erobern. Das dies möglich ist, zeigt das Hinspiel aus dem Januar, wo die Berlinerinnen mit einer starken Leistung verdient mit 32:22 siegten. Jedoch werden die “Kuties” alles daran setzen, die Niederlage vergessen zu machen. 

Auch dieses Spiel kann von allen Fans auf Sportdeutschland.TV live verfolgt werden. Anwurf ist am Samstag, den 8 Mai, um 20:00 Uhr in der Markweghalle Herrenberg. Schiedsrichter der Partie sind Philipp Dinges und Tobias Schmack.

 

Foto: SG H2Ku Herrenberg