Am morgigen Samstag steht für die SPREEFÜXXE das schwere Auswärtsspiel beim TuS Lintfort auf dem Programm. 

Die Mannschaft aus dem Niederrhein ist so etwas wie das Team der Stunde und konnte die vergangenen sechs Spiele erfolgreich gestalten, darunter auch das Heimspiel gegen den BSV Sachsen Zwickau. In der Tabelle hat sich der TuS seither Stück für Stück nach oben geschoben und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Zudem reichte der Verein den Antrag für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga ein. 

Blickt man auf den Kader der Mannschaft von Trainerin Bettina Grenz-Klein, so fällt einem vor allem der wurfstarke Rückraum auf. Naina Klein, die nach der Saison zum TSV Bayer 04 Leverkusen wechselt, konnte bereits 85 Treffer erzielen. Zudem sorgen Prudence Kinlend und Lisa Kunert für ordentlich Gefahr, denn auch sie konnten sich 67 und 54 Mal in die Torschützenliste eintragen. Auf der Torhüterposition sorgt Laura Graef für den nötigen Rückhalt. 

In der Hinrunde konnte der TuS den SPREEFÜXXEN beim 22:22 den ersten Punktverlust zufügen. Damit dies morgen anders wird, werden die SPREEFÜXXE wieder alles in die Waagschale werfen müssen, um die Serie der Lintforter zu durchbrechen.

Auch dieses Spiel muss ohne Zuschauer ausgetragen werden, kann aber von allen Fans auf Sportdeutschland.TV live verfolgt  werden. Anwurf ist am Samstag, den 6 März, um 17:30 Uhr in der Sporthalle Eyller Straße. Schiedsrichter der Partie sind Sophia Janz und Rosana Sug.

Am morgigen Samstag steht für die SPREEFÜXXE das schwere Auswärtsspiel beim TuS Lintfort auf dem Programm. 

Die Mannschaft aus dem Niederrhein ist so etwas wie das Team der Stunde und konnte die vergangenen sechs Spiele erfolgreich gestalten, darunter auch das Heimspiel gegen den BSV Sachsen Zwickau. In der Tabelle hat sich der TuS seither Stück für Stück nach oben geschoben und steht nun auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Bundesliga. Zudem reichte der Verein den Antrag für den Spielbetrieb in der 1. Bundesliga ein. 

Blickt man auf den Kader der Mannschaft von Trainerin Bettina Grenz-Klein, so fällt einem vor allem der wurfstarke Rückraum auf. Naina Klein, die nach der Saison zum TSV Bayer 04 Leverkusen wechselt, konnte bereits 85 Treffer erzielen. Zudem sorgen Prudence Kinlend und Lisa Kunert für ordentlich Gefahr, denn auch sie konnten sich 67 und 54 Mal in die Torschützenliste eintragen. Auf der Torhüterposition sorgt Laura Graef für den nötigen Rückhalt. 

In der Hinrunde konnte der TuS den SPREEFÜXXEN beim 22:22 den ersten Punktverlust zufügen. Damit dies morgen anders wird, werden die SPREEFÜXXE wieder alles in die Waagschale werfen müssen, um die Serie der Lintforter zu durchbrechen.

Auch dieses Spiel muss ohne Zuschauer ausgetragen werden, kann aber von allen Fans auf Sportdeutschland.TV live verfolgt  werden. Anwurf ist am Samstag, den 6 März, um 17:30 Uhr in der Sporthalle Eyller Straße. Schiedsrichter der Partie sind Sophia Janz und Rosana Sug.

Foto: TuS Lintfort