Nachdem die SPREEFÜXXE gegen den HC Leipzig auf die Erfolgsspur zurückgekehrt sind, soll auch das zweite Spiel der Rückrunde erfolgreich gestaltet werden.

Die Reise geht für die Müller-Truppe zum VfL Waiblingen, nach Baden-Württemberg. Das Team von Trainer Thomas Zeitz, welches vor der Saison das Ziel Aufstieg in die 1. Bundesliga ausgegeben hatte, steht aktuell auf dem siebten Tabellenplatz und hängt damit den eigenen Ansprüchen hinterher.

Vergangene Woche musste man eine deutliche Niederlage beim TSV Nord Harrislee hinnehmen und auch an das Hinspiel bei den SPREEFÜXXE denkt man wohl eher ungern zurück. Zu Saisonbeginn schlugen die Berlinerinnen den VfL mit 29:18 und zeigten dabei eine beeindruckende Leistung.

Das es dieses Mal wieder so deutlich ausgeht, rechnet im Berliner Lager keiner. Spätestens nach der Niederlage in Harrislee sind wohl die letzten Ambitionen auf die vorderen Plätze verfolgen, was es der Mannschaft ermöglicht, befreit aufzuspielen. Das die Mannschaft es anders kann, zeigte auch der haushohe 38:24 Sieg gegen den starken HSV Solingen-Gräfrath.

Erfolgreichste Schützin des VfL Waiblingen ist Rückraumspielerin Sinah Hagen, mit 59 Treffern aus dem laufendem Spiel heraus. Ihr muss die Mannschaft von Trainerin Susann Müller besonderes Augenmerk schenken.

Die SPREEFÜXXE rechnen also mit einer sehr schwierigen Auswärtsaufgabe, die wieder nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erfolgreich gestaltet werden kann.

Das Spiel können alle Fans wieder bei Sportdeutschland.TV sehen. Anwurf ist am Samstag, den 06 Februar, um 18:30 Uhr in der Staufer Sporthalle Waiblingen. Schiedsrichter der Partie sind Maximilian Engeln und Felix Schmitz.

Foto: VfL Waiblingen