Nach der Niederlage vergangene Woche, sind die SPREEFÜXXE zurück auf der Erfolgsspur. Der HC Leipzig wurde im heimischen FuXXbau mit 31:24 (15:12) geschlagen.

Dabei starteten die Gäste aus Leipzig besser in dir Partie und holten sich die erste Führung des Abends. Die SPREEFÜXXE suchten in den ersten Minuten zu ihrem eigenen Spiel und brauchten bis zur fünften Minute, ehe Zeliha Puls den ersten Treffer erzielen konnte. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem keine Mannschaft sich so recht absetzen konnte. Nachdem Emely Theilig in der 22. Minute die 8:10 Führung für die Gäste erzielen konnte, drehten die SPREEFÜXXE durch einen 3:0 Lauf die Partie, indem Fabienne Kunde die 11:10 Führung erzielte. Diese gaben sie bis zur Pause nicht mehr ab und man ging mit einer 15:12 Führung in die Kabine. Alleine die stark aufspielende Zeliha Puls konnte in den ersten 30 Minuten acht Treffer für ihr Team erzielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten die SPREEFÜXXE schnell den Deckel drauf machen und konnten direkt auf 17:12 durch Bo Dekker erhöhen. In der Abwehr wurde jetzt Beton angerührt und so zog man den Gästen aus Leipzig nach und nach dem Zahn. Bis zur 47. Minute war der Vorsprung auf 23:15 angewachsen und das Spiel nahezu entschieden.

Trainerin Susann Müller nutze die Führung und wechselte die Spielerinnen ein, die sonst nicht so viel Spielzeit bekommen. Auch das führte zu keinem Leistungsabfall und so endete eine muntere Partie mit 31:24 für die SPREEFÜXXE, die genau die richtige Reaktion auf die Niederlage in Zwickau zeigten.

Positiv dabei zu erwähnen sind Zeliha Puls (9 Tore) und Linea Höbbel (4 Tore), die aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung nochmal herausstechen konnten.

Mit dem Sieg gegen den HCL, stehen die SPREEFÜXXE weiter an der Tabellenspitze und reisen in der kommenden Woche zum VfL Waiblingen.
Fotos: Alter Keeper