Mehr als einen Monat ist das letzte Pflichtspiel der SPREEFÜXXE her. Im letzten Spiel des Jahres 2020 gewann die Mannschaft von Trainerin Susann Müller mit 30:27 gegen den TVB Wuppertal.

Nun stehen im Januar eine Reihe von wichtigen Spielen gegen die direkte Konkurrenz an, nach denen man wissen wird, wohin die Reise in dieser Saison gehen kann. Den Auftakt macht am kommenden Samstag das Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellen vierten HSV Solingen-Gräfrath.

Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler, die in der vergangenen Saison wohl ohne den Abbruch abgestiegen wäre, ist diese Saison kaum wieder zu erkennen und hat sich zu einer echten Spitzenmannschaft gemausert. Nach neun gespielten Partien stehen starke 13:5 Punkte zur Buche. Zu Hause ist Solingen zudem noch ungeschlagen und konnte bereits den Zweitplatzierten BSV Sachsen Zwickau in die Knie zwingen.

Überragende Akteurin in den Reihen der Solinger ist Rückraumspielerin Vanessa Brandt. Die 21-jährige konnte bisher 74 Treffer erzielen und ist damit die torgefährlichste Spielerin der zweiten Bundesliga. Auf Rückraum Mitte führt Mandy Reinarz gekonnt Regie und Cassandra Nanfack überzeugt durch ihre unkonventionelle Spielweise im rechten Rückraum. Die SPREEFÜXXE sind also vor dem heimstarken Gegner gewarnt und werden alles in die Waagschale werfen, um auch in Solingen zu gewinnen.

Anwurf zur Partie ist am morgigem Samstag, den 09. Januar 2021, um 18:15 Uhr. Sportdeutschland.TV zeigt die Begegnung live.

Foto: HSV Solingen-Gräfrath