Pure Erleichterung und sehr viel freudestrahlende Gesichter konnte man nach dem souveränen Sieg beim HC Leipzig auf den Seiten der SPREEFÜXXE erkennen. So setzen sich die ersatzgeschwächten Berlinerinnen mit 29:22 durch und stehen aktuell weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Dies soll auch am kommenden Samstag so bleiben, wenn das Tabellenschlusslicht aus Bremen anreist. Das Spiel gegen den SV Werder Bremen wurde neu terminiert und findet aus diesem Grund nicht wie geplant am 02.01.2021 statt, sondern am kommenden Wochenende, wo beide Teams sonst spielfrei gehabt hätten.

Das die Bremer nicht zu unterschätzen sind, zeigen die knappen Niederlagen gegen Topteams der Liga. So unterlag man Herrenberg sowie Waiblingen mit nur drei Toren und schrammte am vergangenen Wochenende beim 30:31 gegen den Viertplatzierten Nürtingen nur knapp am Punktgewinn vorbei. Der bisher einzige Punktgewinn konnte beim Unentschieden in Harrislee verzeichnet werden.

Die Mannschaft von Trainer Robert Nijdam hat also das Potential viel weiter oben in der Tabelle zu stehen, so wurden vor der Saison Merle Heidergott aus Blomberg zurückgeholt und mit Danique Trooster und Victoria Nigbur zwei vielversprechende Talente auf der Torwartposition verpflichtet.

Verkraften musste man vor der Saison die Abgänge vom langjährigen Torhütergespann Marie Andresen (HSG Blomberg-Lippe) und Meike Anschütz (Karriereende). Zudem wagte Stefanie Güter den Sprung in die Erste Liga zu Mainz 05.

Nachdem die SPREEFÜXXE die ersten drei Heimspiele im FuXXbau, unter Anwendung eines umfangreichen Hygienekonzeptes, noch mit Zuschauern spielen durften, sind sie nun leider auch dazu gezwungen, die Heimspiele vor Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuführen.

Um trotzdem bewegte Bilder aus dem FuXXbau präsentieren zu können, ist es den Verantwortlichen gelungen, einen Livestream über Sportdeutschland.tv zu organisieren. Hier könnt ihr trotzdem Live dabei sein. Unter dem folgendem Link gelangt ihr direkt zu Sportdeutschland: https://www.spreefuexxe.de/spreefuexxe-livestream/

Zudem findet ihr ab sofort unser Hallenheft online.

Die SPREEFÜXXE werden alles daransetzen, auch gegen den SV Werder Bremen zu gewinnen und damit weiter ungeschlagen zu bleiben. Anwurf ist am Samstag, den 07. November, um 19:30 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg.

Foto: SV Werder Bremen Handball