Sie befinden sich hier

03.04.2017 10:05

Spreefüxxe mit Arbeitssieg gegen Markranstädt

Die Berliner Spreefüxxe bleiben auch im viertletzten Spiel der Saison weiterhin ungeschlagen. Gegen Aufsteiger Markranstädt gab es vor heimischen Publikum einen 24:17-Erfolg.

Bildquelle: SpreefüXXe Berlin

Dabei konnten die Hausherrinnen wieder einmal bestätigen, dass sie in der Liga die beste Defensive stellen. Die Abwehr, gemeinsam mit den beiden Torhüterinnen Natascha Faßold und Ivana Stevanovic (2 gehaltene Siebenmeter) waren auch diesmal wieder der Garant zum Erfolg. Das Problem der Spreefüxxe bleibt dagegen weiterhin die Chancenverwertung.

Das Spiel war von Anfang an von viel Härte geprägt und die Spreefüxxe brauchten etwas Zeit, um im Angriff mit der aggressiven SCM-Abwehr klarzukommen. Zu oft wurden Einzelaktionen versucht und von der Defensive der Gäste gestoppt. Doch auch die Hausherrinnen hatten das eigene Gehäuse nahezu zugemauert. Gerademal fünf Gegentore gab es in der gesamten ersten Hälfte, zwischenzeitlich erzielten die Gäste 15 Minuten kein Tor. Mit einem mageren 11:5 ging es somit in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging es zunächst hin und her. Die Spreefüxxe taten sich nach wie vor im Angriff schwer und schlossen oftmals zu früh und ohne klare Chance ab. Bis zur 42. Spielminute blieb der Vorsprung der Gastgeberinnen nahezu konstant (18:10). Doch dann ließen die Spreefüxxe nach, vergaben klare Chancen im Tempogegenstoß und kassierten selbst einige Konter. Die Gäste nutzten diese Phase und kämpften sich in der 50. Minute auf vier Tore heran (18:14). Nun konnte jedoch die Berliner Abwehr wieder einige Bälle abfangen und ein Doppelpack von Bianca Trumpf brachte die Spreefüxxe zurück auf die Siegerstraße. Am Ende war es ein hartes Stück Arbeit für die Berlinerinnen, die mit dem 24:17-Erfolg den 19. Saisonsieg einfahren konnten.

Spreefüxxe Berlin:
Stevanovic, Faßold; Neuendorf (1), Kunde, Kobien (1), Jander (3), Eber (2), Blödorn (5), Lenk, Sviridenko (2), Trumpf (7/3), Mrozinski (3), Maj, Krakat, Dähne
Verwarnung: Blödorn, Kobien, Eber
Zeitstrafe: Trumpf, Sviridenko

SC Markranstädt:
Gottschalk, Mikszto; Kiskyte (4/3), Müller (1), Schwarz, Pöschel, Walzel (3), Wittwer, Pilekowa (4), Morenz, Schütze, Kathner (2), Havel (1), Loehnig (2/2)
Verwarnung: Müller, Schwarz, Loehnig
Zeitstrafen: Schwarz (2), Schütze, Havel

 

 

 

 

 

 

Kontextspalte