Zwei spielfreie Wochenenden liegen hinter den SPREEFÜXXEN, die nach dem gelungenem Saisonstart, mit vier Siegen aus vier Spielen, punktgleich mit der SG H2KU Herrenberg an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga stehen. Nachdem man zuletzt auswärts beim HC Rödertal antreten musste, steht nun wieder ein Heimspiel an. Gegner am kommenden Samstag ist der Tus Lintfort.

Die Mannschaft aus dem Niederrhein musste vor der Saison einen Umbruch vollziehen. So stehen sieben Abgänge sieben Neuzugängen gegenüber. Währenddessen Leonie Lambertz, Katrin Kaiser und Lisan van Hulten in eine Handballpause gehen bzw. ihre Laufbahn beendeten, wechselte Sabrina Romeike zur HSG Freiburg, Mie Isaksen in die Heimat nach Dänemark und Becky van Nifj zu Handball Venlo. Besonders schmerzhaft trifft die Mannschaft von Trainerin Bettina Grenz-Klein der Abgang von Loes Vandewal, die sich dem belgischem Verein Femina Vise angeschlossen hat. Die Niederländerin war die vergangenen Spielzeiten die Toptorschützin ihres Teams.

Neu beim TuS sind die erstligaerfahrene Rückraumspielerin Prudence Kinlend, die aus Leverkusen kommt, Hannah Haase vom Viertligisten Fortuna Köln, Jule Samplonius vom TV Aldekerk, Dana Gruner vom HSV Solingen-Gräfrath und Rechtsaußen Andra Lucas von der SG 09 Kirchhof. Im Tor ist Marie Groetelaers zurück nach einer Handballpause und Yara ten Holte konnte per Zweitspielrecht von Borussia Dortmund gewonnen werden.

Nach einem durchwachsenem Saisonstart mit zwei Niederlagen gegen die TG Nürtingen und den HC Rödertal, konnten die vergangenen beiden Spiele gegen die SG 09 Kirchhof und den TSV Nord Harrislee gewonnen werden. Letzteres wurde als Nachholspiel vom ersten Spieltag am vergangenen Wochenende ausgetragen.

Besonderes Augenmerk werden die SPREEFÜXXE auf die Rückraumachse um Naina Klein und Prudence Kinlend werfen müssen, die beide als Haupttorschützen aus dem Feld agieren. Zudem haben sie mit Lisa Kunert eine treffsichere Rechtsaußen in ihren Reihen, die auch von der 7m Meter Linie überzeugen kann.

Die SPREEFÜXXE werden alles daransetzen, den formstarken Gegner aus Lintfort in die Schranken zu weisen und den fünften Sieg in Folge einzufahren. Anwurf ist am Samstag, den 17. Oktober, um 19:30 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg. Schiedsrichter der Partie sind Konrad Gimmler und Jannik Rips aus Irxleben.

Wichtig für alle Zuschauer: Bis Freitag 12:00 Uhr könnt ihr unter info@spreefuexxe.de Tickets für das Spiel reservieren. Es werden wieder nur eine begrenzte Zahl an Zuschauern zugelassen. Um unnötige Wartezeiten am Halleneingang zu vermeiden, bringt bitte die ausgefüllte Selbsterklärung Gesundheitszustand mit, die ihr auf unserer Homepage, unter dem Punkt Corona Regeln, downloaden könnt. Restkarten können an der Abendkasse erworben werden. Wir weisen darauf hin, dass nur Personen aus einem Haushalt direkt nebeneinander sitzen dürfen. Zwischen allen anderen gilt der Mindestabstand von 1,50 Meter.

Alle weiteren Infos zu eurem Besuch: http://www.spreefuexxe.de/corona-regeln/

Foto: TuS Lintfort