Nach dem die Mannschaft mit dem 29:18 Erfolg über den Aufstiegsaspiranten aus Waiblingen, gelungen in die neue Spielzeit gestartet ist, steht nun die erste Auswärtsaufgabe auf dem Plan. Dabei geht es für die SPREEFÜXXE in den hohen Norden zum TSV Nord Harrislee.

Die Nordfrauen, wie sie sich selbst nennen, präsentieren sich mit einem neuen Gesicht an der Seitenlinie. Olaf Rogge übernahm das Traineramt vom langjährigen Erflogscoach Shorty Linde. Er stand bereits von 2003 bis 2007 an der Seitenlinie von Harrislee und ist damit kein Unbekannter.

Das Team aus Schleswig-Holstein, welches nach einer guten Saison Rang 7 zum Zeitpunkt des Saisonabbruches belegte, kann auf den Kern der Vorjahresmannschaft zurückgreifen. Schmerzen tut allerdings der Abgang von Torjägerin Merle Carstensen, die es in die 1. Bundesliga zum VfL Oldenburg zog. Sie war mit 125 erzielten Treffern, die mit Abstand erfolgreichste Werferin der Nordfrauen. Zudem wechselte mit Lotta Heider eine weitere Stammkraft zur HSG Bensheim/Auerbach. Als Abgänge stehen auch Franziska Peters, Thabea Kautz und Samiah Melfsen fest. Als Neuzugänge konnte der Verein Tabea Schleemann (HG OKT) und Jane Andresen (HSG Jörl-DE Viöl) präsentieren. Zudem kehren Katharina Volquartsen und Fenja Bröckler nach einer Babypause zurück aufs Feld.

Die Nordfrauen haben ihr erstes Spiel der Saison noch nicht absolviert, weshalb die SPREEFÜXXE nicht vollends wissen, was sie am Samstag erwarten wird. In der Vergangenheit waren die Spiele gegen den TSV Nord Harrislee immer umkämpft, damit ist auch diesmal zu rechnen.

Anwurf zur Partie ist am Samstag, den 12. September, um 17:30 Uhr in der Holmberghalle Harrislee. Der Verein gab bekannt, dass sie Begegnung leider ohne Zuschauer ausgetragen wird. Schiedsrichter der Partie sind Saskia Blunck und Svenja Maczeyzik aus Hamburg.