Am vergangenen Mittwoch sind die SPREEFÜXXE Berlin in die Vorbereitung auf die Saison 2020/21 der 2. Handball Bundesliga Frauen. Mit dabei auch die 4 Neuzugänge.

Nachdem der Coronavirus Covid-19 die Saison Ende März abrupt beendet hatte folgte eine lange Zwangspause für die Berlinerinnen. Wochenlang konnte weder Handball gespielt, noch irgendeine Form von Training gemeinsam im Team absolviert werden. Erst Anfang Juni hatte Trainerin Susann Müller die Möglichkeit in Kleingruppen das Athletiktraining wieder aufzunehmen.

Mittwoch war es endlich soweit und die komplette Mannschaft startete, natürlich unter den für Berlin bestehenden Hygienevorschriften, ins Training. Auch wenn die Vorbereitungszeit nicht die beliebteste Phase für viele Handballerinnen ist, waren dieses Jahr alle froh, dass es endlich wieder losgeht. Vor allem Füchse-Trainerin Susann Müller ist hochmotiviert: “Ich freue mich, dass wir nach so vielen Wochen endlich wieder zusammen auf der Platte stehen können. Natürlich werden wir vor allem die handballspezifischen Einheiten langsam angehen. Die Mädels haben zwar in der letzten Zeit fleißig ihren „Corona Trainingsplan“ absolviert, aber bei allen Übungen mit Ball müssen wir vorsichtig sein.“

Bereits in den letzten Tagen vor dem offiziellen Start haben sich alle Spielerinnen ausführlichen Tests in der Sportmedizinischen Abteilung der Berliner Charité unterzogen. „Mir war es sehr wichtig, die Mädels auf Herz und Nieren zu testen, bevor wir mit der Vorbereitung beginnen,“ erklärte die ehemalige Nationalspielerin Susann Müller. „Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Prof. Dr. Bernd Wolfarth und sein Team.“

Alle Neuzugänge beim Start dabei

Mit dabei waren auch die Neuzugänge der Füchse. Die dänische Torfrau Sofie Svarrer Hansen (kam von Sola HK/Norwegen), Linksaußen Zeliha Puls (Buchholz/Rosengarten), die Holländerin Lynn Molenaar (Molde HK/Norwegen) und die U15-Nationaltorhüterin Sarah Hübner (Berliner TSC) haben ihre neuen Wohnungen bezogen und freuen sich auf die neuen Aufgaben in der Hauptstadt.

„Wir hoffen, dass die Saison wie geplant Anfang September beginnen wird. Das heißt wir haben jetzt knapp 8 Wochen Zeit,“ so Managerin Britta Lorenz. „Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck an den Hygienekonzepten, damit wir mit Zuschauen in die neue Saison starten können.“

Das erste Spiel bestreiten die SPREEFÜXXE am 5. September zuHause im FUXXBAU gegen den VfL Waiblingen.

 

Foto: Die neuen SPREEFÜXXE (v.l.) Sofie Svarrer Hansen, Lynn Molenaar, Sarah Hübner und Zeliha Puls mit ihrer Trainerin Susann Müller