Die Laune der SPREEFÜXXE könnte aktuell kaum besser sein. Seit drei Spielen ist man ungeschlagen, steht auf Tabellenplatz vier und konnte vergangene Woche die Verträge mit den Leistungsträgerinnen Simona Kolosove und Leona Svirakova verlängern. Vergangenes Wochenende wurde der TuS Lintfort in beeindruckender Art und Weise aus dem FuXXbau gefegt und die SPREEFÜXXE feierten mit dem 35:22 ihren höchsten Saisonsieg.

Am kommenden Sonntag wartet nun die nächste schwere Auswärtsaufgabe beim HC Leipzig. Der Aufsteiger steht aktuell auf dem achten Rang der 2. Bundesliga und hat ganz klar Fuß gefasst in der Liga. Die Mannschaft von Trainer Jacob Dietrich ist gespickt mit hochtalentierten Nachwuchsspielerinnen, die bereits für die U-Nationalmannschaften des DHB im Einsatz sind oder waren. Dazu gehören neben Julia Weise, Pauline Uhlmann, Emely Theilig auch Wiebke Meyer und Antonia Herzog. Allesamt feierten im vergangenen Jahr den dritten Platz beim Final Four der deutschen A-Jugend Meisterschaft. Zudem glänzen Jaqueline und Stefanie Hummel mit ihrer Erstligaerfahrung und dienen als Stütze im sonst sehr jungen Team.

Vergangene Woche verlor der HC Leipzig knapp beim wieder erstarkten SV Werder Bremen mit 29:31. Zuvor wurden in eigener Halle der HC Rödertal sowie der BSV Sachsen Zwickau geschlagen.

Die SPREEFÜXXE stehen also vor einer ganz schweren Aufgabe und sie erwartete ein Hexenkessel in der immer gut besuchten Sporthalle Brüderstraße. Die Fans des HC Leipzig stehen als „achter Mann“ hinter ihrem Team, wodurch schon der eine oder andere Favorit bezwungen wurde.

Die Mannschaft von Trainerin Susann Müller wird alles daransetzen, an die starken Leistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen, um auch in Leipzig als Sieger vom Feld zu gehen. Anwurf zur Partie ist am Sonntag, den 08. März, um 16:00 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße. Schiedsrichter der Partie sind Michael Klip /Christoph Maier aus Oberursel und Steinbach.

 

Foto: HC Leipzig