Die beiden Rückraumspielerinnen Simona Kolosove und Leona Svirakova haben ihre im Sommer auslaufenden Verträge jeweils um ein weiteres Jahr verlängert.

Die 24-jährige Spielmacherin Kolosove kam 2018 aus Litauen nach Berlin und hat sich seitdem zu einer echten Führungsspielerin entwickelt. „Ich fühle mich sehr wohl und glaube, dass ich mich hier noch weiterentwickeln und zu einer besseren Spielerin werden kann”, äußert sich die litauische Nationalspielerin. „Wir haben mit diesem Team noch große Ziele und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir diese erreichen.”

Mit aktuell 76 Toren hat Simona Kolosove die meisten Feldtore bei den SPREEFÜXXEN erzielt.

Die Tschechin Svirakova wechselte vor einem Jahr aus Kirchhof an die Spree. „Ich bin sehr glücklich, dass ich letztes Jahr diesen Schritt gewagt habe. Ich bin hier sehr zufrieden. Ich fühle das Vertrauen des Trainerteams und das motiviert mich besser zu sein,” sagt die 28-jährige Linkshänderin. „Unsere Mannschaft ist auf einem guten Weg und ich schaue sehr positiv in die Zukunft.”

Leona Svirakova belegt mit ihren 68/13 Toren in der internen Torschützenliste Platz 4.

Auch Trainerin Susann Müller freut sich über die Vertragsverlängerungen ihrer beiden Schützlinge. „Ich bin sehr glücklich, dass meine Rückraumachse aus dieser Saison so bestehen bleibt. Simona ist nicht nur eine torgefährliche Spielerin, sondern hat auch ein tolles Auge für ihre Mitspielerinnen. Leo ist eine gute Abwehrspielerin und noch dazu sehr wendig und schnell. Sie kann uns vor allem mit ihrem starken 1:1 Spiel weiterhelfen.”

 

Foto Simona Kolosove: Alter Keeper

Foto Leona Svirakova: imago images