Nach der Niederlage gegen die Handballluchse aus Rosengarten, wartet nun direkt das nächste Heimspiel auf die SPREEFÜXXE. Diesmal gastiert die TG Nürtingen im FuXXbau.

Die Mannschaft aus Baden-Württemberg steht aktuell auf dem 10. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga. Nach einem durchaus holprigen Start in diese Saison, konnte man sich ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze erarbeiten. Allerdings ist der Vorsprung von aktuell vier Zählern noch nicht so groß, dass man sich darauf ausruhen könne. Gerade die Niederlage gegen den SV Werder Bremen am vergangenen Wochenende enttäuschte den Nürtinger Trainer Stefan Eidt, der von dem „schlechtesten Saisonspiel“ seiner Mannschaft sprach, die den „Abstiegskampf noch nicht so richtig angenommen hat“. Gerade auch aus diesem Grund, wird die Mannschaft in Berlin ein komplett anderes Gesicht zeigen wollen.

Das die Nürtinger durchaus das Potential in ihren eigenen Reihen haben, zeigte der überragende 31:23 Sieg gegen den HC Rödertal vor zwei Wochen. Zudem gewann man beim HC Leipzig und in Harrislee. Leider muss die TG Nürtingen aktuell auf ihre beste Torschützin Sarolta Semeci verzichten, die in 12 Spielen 84 Tore erzielt hat. Nicht weniger gefährlich sind Rückraumspielerin Lea Schuhknecht (81 Tore) und Außen Nina Fischer (75 Tore).

Die SPREEFÜXXE werden sich also auf einen Gegner einstellen müssen, der in der Lage ist, jeder Mannschaft in der 2. Bundesliga Paroli zu bieten. Im Hinspiel agierten beide Teams auf Augenhöhe und die SPREEFÜXXE konnten erst in der letzten Minute das Spiel für sich entscheiden. Am Ende gewann man knapp mit 31:30.

Anwurf zur Partie ist am Samstag, den 15. Februarr, um 19:30 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg. Schiedsrichter der Partie sind Matthias und Sebastian Klinke aus Bordesholm.

 

Foto: TG Nürtingen