//SREEFÜXXE mit Niederlage gegen die Handballluchse

SREEFÜXXE mit Niederlage gegen die Handballluchse

Eine gute Halbzeit reichte nicht aus, um die Handballluchse aus Rosengarten am gestrigen Abend ernsthaft in Gefahr zu bringen. Am Ende verlor man verdient mit 23:26 (12:12).

Zu Beginn waren die Berlinerinnen hellwach und zeigten, dass sie sich für die Begegnung ordentlich was vorgenommen hatten. Den ersten Treffer im Spiel erzielte Vesna Tolic zum 1:0 für die SPREEFÜXXE. Daraufhin entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. In der Regel legten die SPREEFÜXXE vor, doch Rosengarten war nicht abzuschütteln. Nach 20 gespielten Minuten gab es den ersten Bruch im Spiel der Hausherrinnen, aus einer 9:8 Führung wurde binnen weniger Minuten ein 9:12 Rückstand, der Trainerin Susann Müller zur ersten Auszeit nach 23 Minuten zwang. Diese sollte Wirkung zeigen, ein 3:0 Lauf sorgte dafür, dass beide Team mit einem leistungsgerechten 12:12 in die Pause gingen.

Was dann auch immer in der Halbzeitpause besprochen wurde, es kann nicht das gewesen sein, was die SPREEFÜXXE in den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte zeigten. Man kam denkbar schlecht aus der Kabine. Rosengarten zog mit einem 4:0 Lauf nach 35 Minuten auf 12:16 weg. Susann Müller nahm sofort die Auszeit, doch dies sollte nichts nützen. Die SPREEFÜXXE vertändelten im Angriff Ball für Ball und Rosengarten bestrafte dies konsequent. Die Berlinerinnen ließen zu diesem Zeitpunkt so gut wie alles vermissen, was sie in den letzten Spielen noch auszeichnete. Nach 45 Minuten war das Spiel spätestens entschieden. Johanna Heldmann traf zum 14:24 und damit zur ersten zehn Tore Führung für die Handballluchse. Zwar legten die SPREEFÜXXE in den letzten 15 Minuten noch einmal zu und knabberten Tor für Tor vom Vorsprung ab, doch den Sieg ließ sich Rosengarten nicht mehr nehmen.

Den SPREEFÜXXEN muss man zu Gute halten, dass sie sich zu keinem Zeitpunkt der Partie aufgegeben haben und das Ergebnis am Ende noch anschaulich gestalteten. Allerdings muss man auch deutlich sagen, dass 45 gute Minuten gegen eine Topmannschaft wie Rosengarten nicht ausreichen, um sie ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Mit der Niederlage rutschen die SPREEFÜXXE auf den 5. Tabellenplatz der 2. Bundesliga ab. Schon am kommenden Samstag geht es dann wieder im FuXXbau um die nächsten zwei Punkte. Dann ist die TG Nürtingen in Berlin zu Gast.

Statistik: 

C. Pagel, A. Krüger – S. Kolosove (5), A. Ansorge (2), V. Tolic (4), F. Kunde, L. Höbbel, A. Gouveia (4), A. Blödorn (4), L. Svirakova (2), M. Soares, S. Linke (2), B. Dekker, E. Eckardt

Zeitstrafen: Ansorge (1), Gouveia (1) – Heldmann (1), Schulz (1), Berndt (1), Borutta (1)

Rote Karte: Schulz (Rosengarten, 59:53)

 

Fotos: Alter Keeper

2020-02-09T20:08:16+00:00 Februar 9th, 2020|Spiel|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar