//SPREEFÜXXE verlieren hauchdünn gegen die Wildcats

SPREEFÜXXE verlieren hauchdünn gegen die Wildcats

Die SPREEFÜXXE verlieren ihr erstes Spiel im Jahr 2020 knapp gegen den SV Union Halle-Neustadt. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 27:28 (14:12) und die Gastgeberinnen gingen siegreich vom Feld. Es war die insgesamt dritte Niederlage in Folge für die Mannschaft.

Es war am gestrigen Abend ein zäher Beginn in der gut gefüllten ERDGAS Sportarena. Beide Mannschaften agierten sehr nervös und teilweise unkonzentriert im Abschluss. Nach zehn Minuten stand es gerade mal 3:3. Den SPREEFÜXXEN sollte das Tore Werfen weiter verwehrt bleiben und somit zog Halle durch einen verwandelten 7-Meter von Jenice Funke auf 3:7 davon. Die Gäste aus Berlin ließen sich aber nicht so recht abschütteln und stellten nach 22 Minuten den Anschluss wieder her. Anna Ansorge traf zum 9:10 aus Sicht der Berlinerinnen. Das anschließende Time-Out der SPREEFÜXXE sorgte dafür, dass man die Partie in der ersten Hälfte noch drehen konnte und mit einer 14:12 Führung in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang sorgte Anna Blödorn mit ihrem Treffer zum 15:12 für eine drei Tore Führung. Doch ein 3:0 Lauf der Wildcats führte dazu, dass die Begegnung nach 35 Minuten wieder ausgeglichen war. In Folge konnte sich keine Mannschaft so recht absetzen. Halle legte in der Regel vor und die SPREEFÜXXE zogen nach. So stand es nach 50 Minuten 22:22 Unentschieden. Die letzten zehn Minuten brachen an und die Gastgeberinnen aus Halle setzten sich auf 22:25 ab. Zu unkonzentriert agierten die Berlinerinnen in der entscheidenden Phase der Begegnung. Anna Blödorn konnte nach Roter Karte gegen Jenice Funke und dem damit verbundenen 7-Meter zum 26:27 verkürzen, doch Halle war nun wieder in Ballbesitz. Den Wurf aus dem Rückraum konnte Chantal Pagel parieren, Nadine Smits schnappte sich aber den Abpraller und verwandelte zum 26:28 für die Wildcats. Bo Dekker konnte im Gegenzug wieder auf ein Tor Rückstand verkürzen, doch in Ballbesitz kamen die SPREEFÜXXE nicht mehr.

Die SPREEFÜXXE hatten den ungeschlagenen Spitzenreiter der 2. Bundesliga am Rande einer Niederlage, ein Punkt wäre auf jeden Fall verdient und möglich gewesen. Somit stehen die Berlinerinnen mit nun 16:10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende tritt man erneut Auswärts an. Gegner ist am 11.01.2020 der VfL Waiblingen.

Statistik:

C. Pagel, A. Krüger – S. Kolosove (2 Tore), A. Ansorge (1), V. Tolic (2), F. Kunde (2), L. Höbbel (3), A. Blödorn (4/3), L. Svirakova (4), M. Soares, S. Linke (4), B. Dekker (1/1), E. Eckardt

Zeitstrafen: Kolosove (1), Kunde (1), Svirakova (1), Linke (1) – Gruber (1), Redder (1)

Rote Karte: Funke (59.Min)

SR: Fratczak / Ribeiro

Bilder: Detlev Keller

2020-01-08T21:41:07+00:00 Januar 6th, 2020|Spiel|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar