//Remis in Bremen

Remis in Bremen

Die Spreefüxxe Berlin holen ihren nächsten Auswärtspunkt. In Bremen gelingt den Berlinerinnen nach einem 16:12 Halbzeitrückstand noch ein 24:24-Unentschieden.

So wie auch in der Woche zuvor, trafen sich erneut zwei Teams auf Augenhöhe. Bei Werder war Shooterin Merle Heidergott zurück ins Aufgebot gerückt, bei den Spreefüxxen Anna Blödorn, die nach 6 Monaten ein gelungenes Comeback feierte.

Bis zum 7:7 nach 13 Spielminuten konnte sich kein Team absetzen. Danach verlor die Spreefüxxe –Abwehr den Faden, was Bremen deutlich besser handhabte. Schritt für Schritt baute Bremen nun die Führung aus und ging mit vier Toren vor in die Halbzeitpause (16:12).

Doch die Spreefüxxe gaben sich nicht auf, kamen mit viel Moral und Kampfgeist in Hälfte zwei zurück. Den Rückhalt gab dabei die erneut stark aufgelegte Natascha Faßold im Spreefüxxe-Tor. Auch die Defensive stand nun besser, sodass Bremen in der kompletten zweiten Halbzeit noch acht Treffer gelangen. Von fünf Siebenmetern in Hälfte zwei verwertete der SVW zudem nur zwei. Dies nutzten die Spreefüxxe für sich und gingen nach 53 Spielminuten das erste Mal durch einen Treffer von Tina Wagenlader in Führung (20:21). Am Ende blieb es ein Kopf an Kopf Duell, bei dem Merle Heidergott 11 Sekunden vor Schluss den Ausgleich und Schlusstreffer per Strafwurf zum 24:24 einnetzte.

Managerin Britta Lorenz empfand nach dem Spiel gemischte Gefühle: „Irgendwie fühlt es sich wie ein verlorener Punkt an. Wir haben in der ersten Halbzeit schlecht gedeckt. Dann starten wir eine starke Aufholjagd und ich hätte natürlich gerne gesehen, dass wir uns dafür am Ende mit zwei Punkten belohnen. Auf die zweite Halbzeit wollen wir für die kommenden Spiele unbedingt aufbauen. Ein großes Lob geht an das gesamte Team für die gute Moral und den Kampfgeist“

Am kommenden Wochenende empfangen die Spreefüxxe vor heimsicher Kulisse die HSG Gedern/Nidda. Gegen den Aufsteiger will man zu Hause wieder zwei Punkte einfahren.

 

 Spreefüxxe:

Faßold, Krüger; Kolosove (2/1), Ansorge, Krakat, Kunde, Humer, Blödorn (6/1), Wagenlader (5), Schwarz (2), Förster (3), Magg (6/1)

Zeitstrafen: Magg, Wagenlader

 

Werder Bremen:

Andresen, Meyer, Anschütz; Heidergott (4/1), Pods (1), Schaffrick, Thomas, Mehrtens, Janssens (2), Heinrich, Neßlage (2), Osterthun (1), Selmeci, Meier, Börsen (3), Otto (11/7)

Zeitstrafen: Börsen, Otto

2018-10-15T08:18:37+00:00 Oktober 15th, 2018|Spiel|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar