//Spreefüxxe reisen in den hohen Norden

Spreefüxxe reisen in den hohen Norden

Die Spreefüxxe Berlin müssen nach zwei misslungenen Spielen am Wochenende zum aktuellen Tabellenzehnten und Aufsteiger nach Harrislee.

Der TSV Nord Harrislee ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet, hat zuletzt aber Auswärts beim SV Werder Bremen 23:26 erstmals in dieser Saison in Liga zwei gepunktet. Top Torschützinnen wie Merle Carstensen oder Franziska Peters erwarten die Spreefüxxe und werden diese wieder vor eine fordernde Aufgabe stellen.

Da zu den vier verletzten Spielerinnen jetzt noch erkrankte hinzukommen, war die Trainingsgestaltung in dieser Woche nicht ganz einfach für Trainer Goncalo Neto da Silva Miranda. Nach zwei Niederlagen geht jetzt der Blick nach vorne und man will eine deutliche Leistungssteigerung hinlegen. Was am Ende mit dem stark dezimierten Kader möglich ist, wird man nach Spielende sehen.

„Harrislee hat eine gute junge Mannschaft zusammen und der gute Kampfgeist versetzt sie in die Lage auch hohe Rückstände wieder zu drehen. In Vollbesetzung würden wir sehr sicher in Harrislee punkten. Der Ausfall von alleine drei Leistungsträgerinnen im Rückraum ist jedoch für uns nicht so einfach zu verkraften, deshalb müssen seit Beginn der Punktspiele die jungen Spielerinnen ran und Charakter und Kampfgeist zeigen. Wir sehen uns nicht als Favorit, weil wir noch nie in Bestbesetzung zu einem Punktspiel antreten konnten, nutzen aber diese Zeit um alle jungen Spielerinnen Erfahrungen sammeln zulassen. Ich erwarte heute eine kämpferische Leistung meines Teams“, so Managerin Britta Lorenz.

Anwurf beim Aufsteiger ist um 18:30 in der Holmberghalle.

2018-09-29T10:42:39+00:00 September 29th, 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar