//Junge Österreicherin kommt zu den Spreefüxxen

Junge Österreicherin kommt zu den Spreefüxxen

Die Spreefüxxe konnten eine weitere Spielerin für die kommende Saison verpflichten. Aus Österreich kommt Fabienne Humer nach Berlin. Mit der 19-jährigen Fabienne Humer haben sich die Spreefüxxe ein weiteres Talent geangelt. Die gebürtige Wienerin begleitete ihre Mutter bereits im Alter von vier Jahren zum Handballtraining und besuchte ab 2013 das Sportleistungszentrum in Wien West. Zwei Jahre lang absolvierte Fabienne das Star-Youngster Programm des DHB und THW Kiel und wurde unter anderem dort von Pitti (Klaus-Dieter Petersen) trainiert. Während dieser Zeit besuchte Fabienne das Humbold Gymnasium in Neumünster und spielte sowohl in der B- als auch A-Jugend bei Henstedt-Ulzburg. Dort spielte sie 2015 im Final Four der B-Jugend und belegte den 3. Platz mit ihrem Team. Frühzeitig gehörte Fabienne zum Kader des Nationalteams des Jahrgangs 98/99.

2016 wechselte Humer dann zu Hypo Niederösterreich und gewann mit der U18 sowie dem Bundesligateam direkt die Meisterschaft. Bei den Spreefüxxen erhofft man sich von dem jungen Talent frischen Wind im Aufbauspiel. Britta Lorenz zeigt sich glücklich über den Transfer: „Ich freue mich sehr, dass Fabienne unsere Mannschaft unterstützen möchte. Sie ist engagiert sowie leistungswillig und erfüllt damit zwei wichtige Bausteine auf dem Weg zur erfolgreichen Weiterentwicklung. Wir hoffen, dass sie bei uns noch mehr lernen kann und unseren Rückraum mit ihrer frischen, jugendlichen Leichtigkeit und Unbekümmertheit bereichern wird“, so die Managerin.

2018-06-01T09:06:42+00:00 Juni 1st, 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar