//Spreefüxxe vor Vier-Punkte-Spie

Spreefüxxe vor Vier-Punkte-Spie

Foto: Thomas Sobotzki – Fotodesign Berlin

 

Am Sonnabend empfangen die Spreefüxxe Berlin die Trierer Miezen. Für beide Teams geht es um enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Spreefüxxe könnten sich mit einem Sieg erneut auf sechs Punkte absetzen und würden damit etwas Druck ablassen. Trier würde mit einem Erfolg bis auf zwei Zähler an die Berlinerinnen heranrücken. Dass man sich auf kein anderes Team verlassen sollte, zeigen die Ergebnisse des Saisonverlaufs. Der derzeitige Tabellenvorletzte Hannover tritt am Wochenende zwar in Rosengarten an, die Norddeutschen feierten allerdings bereits letzte Woche die Meisterschaft und ein Derby hat ja sowieso seine eigenen Gesetze.

Für die Spreefüxxe zählt dieses Wochenende nur ein Sieg. Vor heimischer Kulisse will man die letzten beiden Niederlagen vergessen machen. Allerdings wird es alles andere als einfach. Zu den Ausfällen von Sabrina Neuendorf (Schwangerschaft) und Anna Eber (Kreuzbandriss) die den Abwehrinnenblock gebildet haben und auf der Spielmacherposition für entscheidende Akzente gesorgt haben, kommt seit gestern noch der Ausfall von Linksaußen und Laura Sposato hinzu, die sich im Abschlußtraining ebenfalls einen Kreuzbandriss zuzog. Das Team muss nun enger zusammenrücken, sich gegenseitig puschen und füreinander einstehen. Gerade gegen die körperlich robusten Miezen braucht man eine kompakte Abwehr.

Das Hinspiel gegen die Trierer Miezen ist gerade mal vier Wochen her. In Trier gelang den Spreefüxxen ein 23:26-Erfolg. Dabei bewies man vor allem Geduld und den nötigen Willen gerade am Ende der Partie die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zudem war Natascha Faßold in Trier ein wichtiger Rückhalt.

Nach der damaligen Partie trennten sich die Miezen zunächst von ihrem Coach. Am vergangenen Wochenende gewannen die Triererinnen ihr Heimspiel gegen Waiblingen und werden mit breiter Brust und großen Zielen nach Berlin reisen. Man darf also eine spannende und dem Abstiegsduell entsprechend hart umkämpfte Partie erwarten. Die Spreefüxxe erhoffen sich eine lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen, nicht zuletzt um am Ende gemeinsam den Sieg und den 30. Geburtstag von Mannschaftskapitän Anna Blödorn zu feiern.

2018-04-21T07:50:28+00:00 April 21st, 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar