//Spreefüxxen reisen zum Tabellenschlusslicht

Spreefüxxen reisen zum Tabellenschlusslicht

Foto: Thomas Sobotzki – Fotodesign Berlin

 

Die Spreefüxxe müssen zum zwanzigsten Saisonspiel beim Tabellenschlusslicht Gröbenzell antreten. Dass das alles andere als eine leichte Aufgabe wird, zeigt der jüngste Erfolg der Randmünchnerinnen gegen Waiblingen. Zudem ist der Kader der Spreefüxxe nach wie vor nicht in Bestbesetzung.

Doch natürlich reist man diese vielen Kilometer um zu gewinnen. Auch letzte Woche konnte man mit dezimiertem Kader gegen Beyeröde bestehen und will auch in Gröbenzell das Spielgeschehen an sich reißen. Zumal die Gastgeberinnen ähnliche Sorgen haben und das schon im gesamten Saisonverlauf. Nach den Ausfällen im Tor, verletzte sich nun auch noch die Topangreiferin Vera Balk.

Trainer Christian Schücke warnt vor der unkonventionellen Spielweise der Süddeutschen, die egal wie der Spielstand auch sei, bis zum Ende kämpfen. Dies bewies man erst vergangene Woche, als man gegen Waiblingen eine sieben Tore Rückstand drehte. Ein weiterer Vorteil der Bayerinnen ist, dass sie in ihrer Situation nichts mehr zu verlieren haben. Für die Spreefüxxe soll es indes weiter nach oben gehen. Nur ein Punkt trennt die Berlinerinnen von Tabellenplatz vier. Zudem möchte man möglichst zeitnah den Klassenerhalt klar machen.

Anwurf der Partie ist am Sonnabend, den 17. März, um 18:15 Uhr in der Sporthalle an der Wildmoosstraße in Gröbenzell.

2018-03-17T07:47:15+00:00 März 17th, 2018|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar