//Spreefüxxe reisen nach Mainz

Spreefüxxe reisen nach Mainz

Foto: Andreas Kunde

 

Am morgigen Sonnabend startet der Spreefüxxe-Bus eine weite Reise. Ziel ist die Hauptstadt Rheinland-Pfalz und Hochburg des Karnevals. Mit den Meenzer Dynamites wartet der aktuelle Tabellendritte und damit ein echter Brocken auf die Berlinerinnen.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Clubs ist eine gute Weile her. In der Zweitligasaison, in die Spreefüxxe in die 1. Bundesliga aufsteigen konnte, gewann man beide Partien. Das Duell in Mainz im Oktober 2013 entschieden die Spreefüxxe damals denkbar knapp mit 26:25 für sich. Seitdem ist viel passiert. Mainz hat sich in den letzten Jahren zu einer Konstante im zweiten Oberhaus gearbeitet und stellt vor allem in dieser Saison ein starkes Aufgebot. Ein wurfgewaltiger Rückraum und zwei schnelle und treffsichere Außen machen das Spiel der Dynamites temporeich und schwer ausrechenbar. In der bisherigen Spielzeit musste man sich nur einmal geschlagen geben. Gegen Nürtingen gab es eine bittere 25:26-Heimniederlage, gegen den starken Aufsteiger aus Waiblingen und die Kurpfalz Bären teilte man sich die Punkte. Alle anderen Gegner wurden bisher besiegt.

Die Spreefüxxe gehen demnach als klarer Außenseiter in die Partie. Bisher konnte man auswärts lediglich zwei Unentschieden erkämpfen. Allerdings sollte man am letzten Wochenende gutes Selbstvertrauen getankt haben. Aus einer starken Abwehrleistung und einer gut aufgelegten Juliane Meyer im Tor gelang den Berlinerinnen ein klarer 30:16-Erfolg gegen Gröbenzell. Diese Komponenten werden auch der Schlüssel sein, will man in Mainz ein Wörtchen mitreden. Die Liga ist sehr ausgeglichen und jeder kann für eine Überraschung sorgen. Trainer Christian Schücke hätte angesichts seines Geburtstags sicher nichts dagegen, wenn sein Team für ein Geschenk der besonderen Art sorgen würde…

Anwurf der Partie ist am Sonnabend, den 18. November, um 19:00 Uhr in der Sporthalle der Gustav-Stresemann-Wirtschaftsschule in Mainz.

2017-11-17T19:54:51+00:00 November 17th, 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar