//Spreefüxxe vor Vier-Punkte-Spiel

Spreefüxxe vor Vier-Punkte-Spiel

 

Foto: Thomas Sobotzki – Fotodesign 

 

Die Spreefüxxe Berlin erwarten am morgigen Sonnabend den HSC Gröbenzell im Fuxxbau. Im Abstiegskampf ist es für die beiden Teams ein so genanntes „Vier-Punkte-Spiel“.

Der HCD Gröbenzell ist genau wie die Spreefüxxe zu dieser Saison aus der Dritten Liga aufgestiegen. Bisher weilen die Süddeutschen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Unterschätzen darf man das Team des HCD aber dennoch nicht. Gerade die letzte Partie in Kirchhof verlor man nur denkbar knapp mit 27:26. Entsprechend wird man den weiten Weg in die Hauptstadt nicht umsonst machen wollen. Erfolgreichste Schützin der Randmünchnerinnen ist Vera Bank mit aktuell 39 Treffern für ihre Mannschaft. Die Stärke des Teams ist der Kampf, man geht dahin wo es weh tut und sucht immer wieder die Zweikämpfe.

Für die Abwehr der Spreefüxxe wird es somit eine große Aufgabe. Erfreulich ist dabei, dass Torfrau Juliane Meyer nach ihrer Verletzung zurück im Team ist. Neben der Defensivarbeit müssen aber auch das Angriffsspiel und vor allem die Chancenverwertung stimmen, will man das Kellerduell am Ende für sich entscheiden.

Zudem wird ein Faktor sein, dass man endlich mal eine gute Startphase erwischt und nicht erneut einem Rückstand hinterherlaufen muss. Zuletzt konnte man ein 1:5 in Beyeröde wettmachen, doch kostet dies meist sehr viel Kraft und blieb auch schon einige Male unbelohnt.

Mit vier Zählern steht das Team von Christian Schücke momentan auf dem 12. Tabellenplatz. Doch die Liga ist ausgeglichener denn je und man darf sich nicht ausruhen. Gegen den HCD wollen die Spreefüxxe den zweiten Heimsieg einfahren und hoffen dabei auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen.

Anwurf der Partie ist am Sonnabend, den 11. November, um 19:00 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg.

 

2017-11-10T13:31:05+00:00 November 10th, 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar