//Spreefüxxe vor schwerer Auswärtsaufgabe

Spreefüxxe vor schwerer Auswärtsaufgabe

Foto: Thomas Sobotzki – Fotodesign Berlin

 

Die Spreefüxxe Berlin gastieren am morgigen Sonnabend beim SV Werder Bremen. Alles andere als eine leichte Aufgabe wartet dabei auf das Team von Christian Schücke.

Denn die Woche lief alles andere als gut bei den Berlinerinnen. „Wir hatten sechs Spielerinnen, die diese Woche aufgrund von Erkrankung und Verletzung nicht richtig trainieren konnten. Bei den meisten ist auch der Einsatz morgen noch ungewiss. Gerade zum Saisonbeginn, wo man jede Einheit braucht um sich einzuspielen ist das natürlich sehr bitter“ gibt sich Managerin Britta Lorenz ernüchternd. Doch kampflos werden sich die Spreefüxxe dennoch nicht zeigen. Mit dem nötigen Selbstbewusstsein aus dem Sieg vom vergangenen Wochenende will man mutig und unbekümmert auftreten. Trainer Christian Schücke wird seine Mannschaft entsprechend einheizen: „Auswärts wird jede Partie schwer, aber wir haben diesmal keinen Druck, den hat dafür Werder.“

Bremen verlor am vergangenen Wochenende nach einer großen Aufholjagd am Ende knapp bei der FSG Waiblingen-Korb. Auch die Spreefüxxe wissen wie man einen schlechten Start ausbügeln kann, vor heimischer Kulisse konnte man gegen Herrenberg die Partie am Ende noch minimal für sich entscheiden.

Beide Mannschaften gewannen bisher jeweils ihre Heimpartie und verweisen somit nach zwei Spieltagen 2:2 Punkte. Bremen gelang dabei ein 32:29-Erfolg gegen den Aufsteiger aus Kirchhof.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams liegt eine ganze Weile zurück. In der Drittligasaison 2011/12 war es damals eine klare Angelegenheit für die Spreefüxxe. Doch seither ist in beiden Vereinen viel passiert. Während die Berlinerinnen in dieser Saison als Aufsteiger an den Start gehen, blickt Bremen auf einen 11. Platz in der Vorsaison zurück. Ganz unbekannt ist man sich beim morgigen Duell aber nicht. In der Vorbereitung beim Turnier in Markranstädt gab es zwar kein direktes Duell, dennoch konnte man die jeweils andere Mannschaft etwas begutachten. Das es bei der morgigen Partie mehr als ein Bestaunen geben wird, ist allen Beteiligten klar. Schließlich geht es um die nächsten beiden Punkte und die wird keiner verschenken…

Anwurf der Partie ist um 19:30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer Halle in Bremen.

2017-09-22T20:59:38+00:00 September 22nd, 2017|Aktuelles|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar